Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. poka U    'szíj, heveder, öv'  de 'Riemen, Gurt'  en 'strap, belt '



    UEW № 788 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Szerszám. Fegyver


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    ? számi/lappLpåhkē 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'Kuollan: 1464
    Nboag̬an ~ boag̬a boakkan- 'belt'
    Notpuѳγeń 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'Kuollan: 1464
    Notpoakkań 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'
    Kldpuѳγeń 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'Kuollan: 1464
    Kldpoakkań 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'
    Tpi̊egeń 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'Gen. poakkańi̊Kuollan: 1464
    Kpi̊egeń 'der schmalste Teil, die Taille an einem lappischen Kolt od. Pelz; schmalster Teil einer Landzunge zwischen zwei Seen od. einer Talrinne; schmalerer Teil irgendeines anderen Gegenstandes'Gen. poakkańi̊Kuollan: 1464
     
    ? nyenyecOpūj 'Riemen, Kette, Koppel, womit das Karawanenrentier hinten an den vorhergehenden Schlitten gekoppelt wird'Juraksamojedisches: 363
     
    ? nganaszan fụit́a 'Halfter'


    Magyarázat

    Die Bedeutungen von lapp. L påhkē sind möglicherweise sekundär und beruhen auf Namensübertragung.

    Die Zusammenstellung des oben genannten lapp. Wortes mit finn. puku 'Kleid' (T. I. Itkonen: JSFOu. 32/3: 75) ist aus lautlichen Gründen und wegen der angenommenen ursprünglichen Bedeutung 'Riemen, Gurt' nicht akzeptabel.

    Im Gegensatz zur Meinung von Wichmann (FUF 2: 82) ist syrj. I pujńa 'Riemen am Rentiergeschirr' nicht die Übernahme des oben genannten jur. Wortes, sondern eine Entlehnung der Zusammensetzung *pūj-jīńe aus jur. pūj 'hinten befindlich, Hinter-' und jīńe 'Riemen, Seil, Zügel, Eisendraht'.

    Die Zusammenstellung ist wegen der entfernten Verwandtschaft unsicher.

    Wichmann (FUF 2: 180) und Kalima (FUF 18: 56) haben jen. bine, twg. bine, twg. bene und kam. minä 'Riemen' hierher gestellt. Diese sind jedoch möglicherweise die Fortsetzungen von *wiŋä (*wüŋä) 'Gurt, Gürtel' FU, ? U.



    Bibliográfia
    • Rédei: ALH 13: 291 = Acta Linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae. 1–, Budapest 1951–.
    • Moór: ALH 7: 163 = Acta Linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae. 1–, Budapest 1951–.
    • Wichmann: FUF 2: 180 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Toivonen: KSVk 14: 229 = Kalevalaseuran vuosikirja. 1–, Helsinki, Porvoo, [später:] Porvoo – Helsinki 1921–.
    • Rédei: NyK 64: 82 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • Toivonen: SitzFAk 1948: 181 = Sitzungsberichte der Finnischen Akademie der Wissenschaften. 1908-. Helsinki 1909-.
    • Collinder: SSUF 1952-54: 99 = Språkvetenskapliga Sällkapets i Uppsala Förhandlingar 1882–[Band 1955/57. = Uppsala Universitets Ärsskrift 1957. Uppsala – Wiesbaden].