Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. kača FU ?U   'üreg, vájat; tartó, polc (fából)'  de 'Höhle, Höhlung; Behälter, Gefach (aus Holz)'  en 'hollow, groove; container, (wooden) shelf'



    UEW № 215 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Tároló,  Bemélyedés


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn kaha 'Bastkorb; Umzäunung beim Vogelfang; Wandschränkchen; eingezäunter Futterplatz für Tiere'MSFOu: 52:307 (Toivonen)
     kahi 'Schlitten mit Rückenlehne und Seitenbrettern'
     
    észt kaha 'der breitere Teil an etwas, das Rohr am Dudelsack (worin die Pfeifen stecken), der ausgebreitete Teil am Löffel'
     
    ? udmurt/votjákMkenos-kož 'abgesonderter Teil in der Scheuer, wo das Getreide eingeräumt wird; Getreidekasten, Futterkasten, Mehlkasten'kenos 'Scheuer, Speicher, Kammer (S, G dial.)'
     
    ? komi/zürjén ki̮š 'Hohles'Wied [syrj]
     
    hanti/osztjákDNχučə 'eine hölzerne Büchse (für Pfeile Gefäße); Oberboden (des Speichers)'OL: 152
    DNχŏčap 'Höhle, Höhlung, Gefach (z. B. Inneres einer Schachtel), enge Stelle, kleines Zimmer,'Ostjakisches: 351
    DTχučə 'über der Tür des Speichers angebauter, aus der Wand hervorragender (nach dem Innern des Speichers) offener Erker, „Balkon”'Ostjakisches: 350
    Krńȧlə χŏče 'Löffelkasten in der Wand'ńȧlə 'Löffel'
    Kamjĕntəp-χŏčə 'Nadelbüchse, (z. B. aus Schilfrohr)'jĕntəp 'Nadel'
    Koχŏčaχ 'Höhlung in einem Baume'PD: 542
    Oχŏsap 'Gefach, Höhlung'
     
    manysi/vogulKUχosp 'Behälter, Gefäß'MSFOu: 67:254 (Kannisto mitg. Liimola)
    Soχusap 'Behälter, Gefäß'
     
    ? szölkupTurkōta 'Sack'MSFOu: 122:321 (Lehtisalo)
    Bkŏča 'Sack'
    Nkodšà 'Sack'
    Nkŏdšá 'Sack'
    KOkŏtca 'Sack'


    Magyarázat

    Ostj. p, χ und wog. p sind denom. Nominalsuffixe.

    Die Zugehörigkeit des wotj. Wortes ist wegen seines unregelmäßigen o- Lautes unsicher. Es kann nur dann hierher gestellt werden, wenn es nicht zum wotj. kože 'bei, zwischen' (< *kož 'Zwischenraum') gehört. In diesem Falle besaß es nämlich ursprünglich einen palatalen Vokal in der ersten Silbe, vgl. syrj. (Wied. Gramm. 208) kež 'Zwischenraum', V kež 'Zwischenzeit' (s. Rédei: Postp. 160).

    Das syrj. Wort ist aus keiner anderen Quelle bekannt, so daß seine Zugehörigkeit unsicher ist.

    Die Zugehörigkeit des selk. Wortes ist aus semantischen Gründen unsicher.

    Finn. kontti '(birkenrindenes) Ränzel. ..' (Setälä: FUFA 12: 89; JSFOu. 30/5: 80; Sauvageot, Rech. 106 mit ?) gehört wegen seiner inlautenden Konsonantenverbindung nicht zum selk. Wort (s. *konte 'Korb, Ranzen aus Birkenrinde' FP, ? FU).

    Tscher. (J. Wichmann, Beiträge zur Ethnographie der Tscheremissen 99) M kuža '1 Arschin hohes rindenes Gefäß, dessen Boden länglich viereckig ist' und syrj. (Sirelius, Sperrfischerei 125) kuža 'eine besondere Art Reuse ...' (Toivonen: MSFOu. 52: 308; Toivonen: FUF 19: 60 mit ?; Liimola: MSFOu. 67: 255 mit ?; FUV mit ?; SKES mit ?) sind Entlehnungen aus dem Russ. (кужа 'geflochtenes Fischnetz'), oder eventuell nur gelegentliche Übernahmen, denn sie sind in beiden Sprachen kaum belegt. Die Richtung der Übernahme kann — im Gegensatz zu SKES — nicht umgekehrt sein, da das Wort im Russ. mehrere Ableitungen besitzt (кужня, кужeнька).



    Bibliográfia
    • Beitr 262 = Paasonen, H., Beiträge zur finnischugrisch-samojedischen Lautgeschichte Budapest 1917 (Sonderdruck aus Keleti Szemle XIII–XVII).  
    • Toivonen: FUF 19: 60, 68, 209 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Toivonen: MSFOu 52: 307, 313 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • Liimola: MSFOu 67: 254 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • E.Itkonen: UAJb 28: 60 = Ural-Altaische Jahrbücher. 24–, Wiesbaden 1952– [Fortsetzung von UJb.]
    • Toivonen: UJb 17: 189 = Ungarische Jahrbücher. 1–23. Berlin 1921–1945 [Fortsetzung UAJb.]
    • Kalima: Vir 1929: 341 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.
    • Peltola: Vir 1958: 228 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.