Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. čučɜ U    'rúd'  de 'Stange'  en 'pole'



    UEW № 116 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Szerszám. Fegyver


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    ? számi/lappLsos̄o 'die Mittelstangein dem Gerüste, worauf man das Schleppnetz zum Trocknen hängt'FUF:19:89 (Toivonen)
     
    mordvinEčočko 'fatörzs, gerenda; Baumstamm, Balken'JSFOu:61:92 (Ravila)
    Mšočka 'fatörzs, gerenda; Baumstamm, Balken'JE
    Mžočka 'fatörzs, gerenda; Baumstamm, Balken'
     
    szölkupTačuodšэ 'Brücke'
    Tatootэ 'Brücke'
    TaUtōtä 'Stange fürs Trocknen von Fischen'MSFOu:67:74 (Donner)
    Tyčōč 'Stange fürs Trocknen von Fischen'MSFOu:67:74 (Donner)
    Kecoodsɒ 'Stange'
    Kecoods 'Brücke, Stange'
    Kecoodsэ 'Stange'


    Magyarázat

    Mord. ko und ka sind denom. Nominalsuffixe.

    Das anlautende s im Lapp. ist unregelmäßig. Möglicherweise wurde *c unter dem assimilierenden Einfluß des inlautenden Konsonanten zu s. Auch wegen der spärlichen Belege ist es unsicher, ob das lapp. Wort hierher gehört.

    Das irrtümlich hier zugeordnete finn. töntö (Gen. tönnön) 'Stange zum Stützen od. zum Sperren, Stütze, Sterbe, Türstange' (Wichmann: FUF 11: 250; Setälä: FUFA 12: 93; JSFOu. 30/5: 78 mit ?) gehört aus lautlichen Gründen nicht in diesen Zusammenhang.

    Einige Forscher (Wichmann: a.a.O.; Setälä: a.a.O.; Beitr. 136 mit ?) stellten die perm. und sam. Wörter mit lapp. N cåʒˈʒå -ʒʒ- 'fester Stein, Absatz od. ähnliches, wo man festen Fuß fassen kann an einem Steinhaufen oder an einer steilen Felswand oder im Flusse' zusammen. Das kann aus lautlichen und semantischen Grunden nicht akzeptiert werden.

    Wotj. ǯaǯi̮ und syrj. ǯaǯ 'Wandbrett, Regal' (Wichmann: a.a.O.; Setälä: a.a.O.; Beitr. 136; Toivonen: Vir. 1921: 17; Toivonen: FUF 19: 89 usw.) gehören aus lautlichen (syrj.-wotj. a < *ä) und semantischen Gründen nicht hierher.



    Bibliográfia
    • Moór: ALH 2: 32 = Acta Linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae. 1–, Budapest 1951–.
    • Beitr 136 = Paasonen, H., Beiträge zur finnischugrisch-samojedischen Lautgeschichte Budapest 1917 (Sonderdruck aus Keleti Szemle XIII–XVII).  
    • Collinder: CompGr 90 = Collinder, Björn, Comparative Grammar of the Uralic Languages. Stockholm 1960.
    • ESK = Лыткин, В.И. – Гуляев, Е.И. Краткий этимологический словарь коми языка. Москва 1970.
    • Wichmann: FUF 11: 250 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Toivonen: FUF 19: 89 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Setälä: FUFA 12: 93 = Anzeiger der Finnisch-ugrischen Forschungen [Angaben s. unter FUF]
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Setälä: JSFOu 30/5: 78 = Suomalais-ugrilaisen Seuran Aikakauskirja. Journal de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1886–.
    • K.Donner: MSFOu 67: 74 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • Uotila: SyrjChr 71 = Uotila, T. E., Syrjänische Chrestomathie mit grammatikalischem Abriss und etymologischem Wörterverzeichnis. Helsinki 1938. (Hilfsmittel für das Studium der finnisch-ugrischen Sprachen. VI).
    • Toivonen: Vir 1921: 17 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.
    • Lytkin: VokPerm 163 = Лыткин, В. И., Исторический вокализм пермских языков Москва 1964.