Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. mučɜ FU    'vég'  de 'Ende'  en 'end'



    UEW № 557 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Szél. Oldal. Vég


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    mari/cseremiszKBmə̑čaš 'Ende, Spitze, Gipfel'
    KBmə̑rtnə̑ 'auf dem Ende, am Ende'
    KBmə̑č, mə̑čkə̑ 'längs, entlang, hindurch'
    Umućaš 'Ende, Spitze, Gipfel'
    Umučko 'längs, entlang, hindurch'
    Mmučno 'auf dem Ende, am Ende'
    Bmučaš 'Ende, Spitze'
    Bmučko 'entlang, durch'
     
    hanti/osztjákVmočə 'bis'Ostjakisches: 550
    Vmĕγ močə 'bis zum Land; bis zur Erde'
    Kammăča 'bis'Ostjakisches: 550
    Kamȧj măča 'pienin (kaikkein); самый маленький'
    Omăsȧ 'bis'Ostjakisches: 550
     
    manysi/vogulTJmiš 'bis, bis zu'FUF: 19:74 (Kannisto mitg. Toivonen)
    KUmaš 'bis, bis zu'FUF: 19:74 (Kannisto mitg. Toivonen)
    Pmoš 'bis, bis zu'FUF: 19:74 (Kannisto mitg. Toivonen)
    Somus 'bis, bis zu'FUF: 19:74 (Kannisto mitg. Toivonen)


    Magyarázat

    Tscher. ist ein Nominalsuffix. Tscher. nə̑, no sind Lokativ-, kə̑, ko Lativ-/Illativsuffixe.

    Der Rhotazismus in tscher. KB mə̑rtnə̑ kann durch den Lautwandel čnrtn erklärt werden (s. dazu Wichmann: FUF 9: 115).

    Ostj. V ə ist möglicherweise ein erhalten gebliebener Auslautvokal. Das auslantende kam. a, O ȧ ist mit dem Lativsuffix identisch.

    Die Vokale der wog. Dialekte sind unregelmäßige Entsprechungen.

    Bei der Umwandlung zur Postposition kann folgender Bedeutungswandel eingetreten sein: 'Ende' (+ Kasussuffix) → 'bis zum Ende' → 'bis (zu)'.




    Bibliográfia
    • Toivonen: FUF 19: 74 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Mägiste: Verba docent 131.00