Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. ćaδa, śaδa FU ?U   'futás; nőstény állatok párzási ingere, üzekedés; fut; üzekedik'  de 'das Laufen, das Rennen; die Brunst der weiblichen Tiere; laufen, rennen; brunsten'  en 'the rut of the female animal '



    UEW № 49 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn suota 'läufische Stutenherde'
     suoti- 'läufisch sein'
     olla suodilla 'vara löpsk; läufisch sein'
     
    számi/lappNcuođđe- -đ- 'go outside the herd to look for female reindeer (of a weak male reindeer in the rutting season of one recently castrated, or of one with its antlers cut, but not castrated)'
    It́š́̆ɯə̆·δˉδɛˉ 'hirvas joka on voitettu ja joka sen jälkeen on lähtenyt karkuun; Rentierstier, der besiegt wurde und der danach die Flucht ergriffen hat'MSFOu: 45:207 (Äimä)
     
    udmurt/votják ćulal 'просовывать, просунуть;, durchdrücken, durchdrängen, durchstecken'URS
     
    komi/zürjénPečćual- 'быть в течке (о медведях,кошках собаках)'
    Vćue̮d- 'beunruhigen aufregen, in Wallung bringen'
    Udćual- 'läufig brünstig sein (Hund, Pferd, Katze, Schwein)'
    Udćual- 'развратничать'
    Vmćual- 'быть в течке (о медведях,кошках собаках); любезничать (о парне и девушке)'
    Pćuvav- 'vorbeigehen vorübergehen (z. B. an einer Kirche; auch von der Zeit)'
    POćula·l- 'erschrecken'
     
    magyar szalad- 'laufen, rennen; sich flüchten, entkommenMNSz HHC
     ?szilaj 'unbändig, ungestüm, wild, feurigMNSz HHC
     
    ? nyenyecTsāje 'balzen (ein Vogel z. B. Schneehuhn, Gans, Wildente u. a.)'Juraksamojedisches: 403


    Magyarázat

    Syrje̮dalavungad sind Ableitungssuffixe.

    Im Finn. kann ein sporadischer Wandel *a > (*ō >) uo stattgefunden haben, vielleicht um die Homonymie mit dem Wort *sata >) sata 'hundert' zu vermeiden, es kann aber auch mit dem analogen Einfluß von suottisuoti 'dunkelbraunes Pferd' (<skand. *sōte) gerechnet werden. Zum Lautwandel *afinnuo s. noch die finn. Fortsetzungen von *saja 'SchattenFP, *sala 'Salz', FP.

    Auf Grund des Syrj. muß ein ursprüngliches *ć angesetzt werden, wenn auch ein *ś als anlautender Konsonant nicht auszuschließen ist. In diesem Falle muß im Syrj. ein sporadischer Wandel *ś > ć angenommen werden.

    Im Jur. kann ein Wandel *δ > δ̕  > j unter dem Einfluß des anlautenden *ć oder *ś erfolgt sein.

    Das jur. Wort gehört nur dann hierher, wenn seine Bedeutung 'balzen' ursprünglich ist und es nicht mit dem Wort O sɑ̄jū 'Soldat, Krieger, Feind' zusammenhängt.

    Für das Bedeutungsverhältnis 'das Laufen, das Rennen' ~ 'die Brunst' vgl. ung. ív- 'laichen (Fisch)' ~ finn. juosta (juokse-) 'laufen', wog. LO χajt- 'laufen' ~ 'brünstig sein', tschuw. tš́ṷp- 'laufen' ~ 'brunsten, brünstig od. läufig sein', dt. laufen ~ belaufen, laufig.

    Nomen-Verbum.

    In ESK. wurden syrj. ćuav- 'бытъ в тeчкe' und ćulav- 'проŭти' voneinander getrennt und das erste Wort eventuell mit tscher. čua- 'лъcтитъ полъcтитъ кому-л'. und finn. suosi- 'begünstigen, bevorzugen, einem seine Gunst beweisen' für zusammenhängend gehalten. Das ist nicht akzeptabel, da das syrj. ćuav- aus einer Form *ćulal- (> *ćuvav- > *ćuav-) entstanden sein dürfte und das finn. sowie das tscher. Wort mit diesem Wort semantisch nicht verknüpft werden können. Außerdem kann das č des tscher. Wortes weder auf *ć noch auf *ś zurückgeführt werden, bzw. es kann auch mit dem finn. Wort wegen des ursprünglichen inlautenden t des finn. Wortes nicht verbunden werden (vgl. SKES).

    Horváth (NyK 53: 253) verglich ostj. Trj. sɑ̆γəл-, DN saχit- 'galoppieren', wog. N sūli̊nt- 'szökken; springen' mit ung. szalad-. Diese Zusammenstellung kann nicht akzeptiert werden, da ostj. л, t, wog. l Ableitungssuffixe, nicht aber Fortsetzungen des l Elementes der Konsonantenverbindung *lk sind. Die ostj. und wog. Wörter s. unter *sȣŋɜ- 'springen, laufen, galoppieren' Ug.



    Bibliográfia
    • Collinder: CompGr 110 = Collinder, Björn, Comparative Grammar of the Uralic Languages. Stockholm 1960.
    • ESK = Лыткин, В.И. – Гуляев, Е.И. Краткий этимологический словарь коми языка. Москва 1970.
    • Setälä: FUF 2: 261 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Äimä: MSFOu 45: 207 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • Lehtisalo: MSFOu 58: 121 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • E.Itkonen: MSFOu 79: 62 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • Rédei: Mskr
    • MSzFE = A magyar szókészlet finnugor elemei. 1–3. Föszerkesztő: Lakó György. Szerkesztő: Rédei Károly [1–3] és K. Sal Éva [3]. Munkatársak: Erdélyi István, Fabricius-Kovács Ferenc, Gulya János, K. Sal Éva, Vértes Edit. Budapest 1967, 1971, 1978.
    • Setälä: NyK 26: 385, 424, 27: 76 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • Setälä: Nyr 26: 5 = Magyar Nyelvő‘r. 1–, Budapest 1872–.
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • Genetz: Suomi 1897/3/13: 11
    • SzófSz = Bárczi, Géza, Magyar Szófejtő‘ Szótár. Budapest 1941.
    • TESz = A magyar nyelv történeti-etimológiai szótára. I–III. Főszerk. Benkő Loránd. Szerk. Kiss Lajos – Papp László (1–2), Kubínyi László – Papp László (3). Budapest 1967–1976.
    • Genetz: VähKirj 23/1: 8 = Vähäisiä Kirjelmiä. Suom. Kirj. Seura. 1–, Helsinki 1885.
    • Kalima: Vir 1930: 347 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.
    • Uotila: Vir 1944: 33-40 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.
    • Lytkin: VokPerm 218 = Лыткин, В. И., Исторический вокализм пермских языков Москва 1964.