Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. ńirɜ- FU U   'kapar, vakar'  de 'scharren, schaben'  en 'scratch, scrape '



    UEW № 631 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Érdes. Egyenetlen


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    ? udmurt/votjákSńirjal- 'scharren, schaben, zusammenfegen'
    Kńə̑rjal 'scharren, schaben, zusammenfegen'
     
    ? komi/zürjénSńiral- 'reiben, schaben, kratzen, z.B. den zum Spinnen vorbereiteten Flachs'
    Sńirt- 'reiben, schaben, kratzen'
    Pńirći̮- 'reiben, sich reiben'
    Pńirt- 'reiben, schaben, kratzen'
     
    ? manysi/vogulKUńɑ̄rt- ''< komi/zürjén
    Pńärt- ''< komi/zürjén
    Sońart- 'schaben'< komi/zürjén
     
    ? magyar nyír- 'scheren, stutzenMNSz HHC
    Altn̨irǫiǫ 'scheren stutzenMNSz HHCBécsiK
    AltLenyeróm 'scheren, stutzenMNSz HHCMA
     
    ? nyenyecSjońira 'nagen, benagen'Juraksamojedisches: 324
    Ljńira '(mit dem Schabeisen) hobeln'Juraksamojedisches: 324


    Magyarázat

    Wotj. jal, syrj. al, ći̮, t und wog. t sind Ableitungssuffixe.

    Das ung. Verb kann nur im Falle einer Bedeutungsentwicklung '(die Oberfläche von etwas mit einem Gerät) scharren, schaben''eine Schicht der Oberfläche entfernen''scheren, stutzen' hierher gestellt werden.

    Falls die ursprüngliche Bedeutung in den Tundradialekten (Sjo., ferner T) und nicht in den Walddialekten (Lj., ferner Kis. Ni.) bewahrt wurde, ist es unsicher, ob das jur. Wort in diesen Zusammenhang gehört.




    Bibliográfia
    • ESK = Лыткин, В.И. – Гуляев, Е.И. Краткий этимологический словарь коми языка. Москва 1970.
    • Toivonen: FUF 30: 356 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Rédei: SLW 128 = Rédei, Károly, Die syrjänischen Lehnwörter im Wogulischen. Budapest 1970.