Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. kärnä FU    'kéreg'  de 'Rinde, Kruste'  en 'bark, crust'



    UEW № 268 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn kärnä 'harte Baumrinde'
    regkerni 'lumen kuori; rohtuma; Schneekruste; Ausschlag, Ekzem'< számi/lapp
     
    vót čärnä 'Krätze, Schorf'FUF: 4:152
     kärnä 'harte Baumrinde'< finn
     
    észt kärn 'Krätze, Räude, Grind, Schorf'Gen. kärna
     
    számi/lappLkierˈnē ~ kärˈnē 'grobkörniger Schnee, thin crust on snow, a scab-like disease attacking the udder of the female reindeer'
    Ngœrˈdne -rdn- 'thin crust on snow; ascab-like disease attacking the udder of the female reindeer'
    Koḱĭĕr̨̄n̨e 'Eiskruste auf Schnee der sonst weich ist'
    Notḱĭĕr̨̄n̨e 'Eiskruste auf Schnee der sonst weich ist'Kuollan: 121
    Kldkier̨̄n̨e 'Eiskruste auf Schnee der sonst weich ist'
    Tkier̨̄n̨e 'Eiskruste auf Schnee der sonst weich ist'T.I.Itkonen, WbKKlp: 121
     
    mordvinEkšńat 'Masern'MSFOu: 22:54 (Paasonen)
    Ekšńit 'Masern'
    E*kšńət 'Masern'
    M*kšńət 'Masern'
    Mkšńat 'Masern'
    Mkšńit 'Masern'
     
    hanti/osztjákJkȧrńȧγʌə- 'steif werden, erstarren'PD: 664
    Kokȧrńə- 'steif werden, erstarren'
    Okȧ̆rńi 'Eiskruste, im Herbst mit der Strömung schwimmende Eisscholle'Ostjakisches: 432


    Magyarázat

    Mord. t ist entweder ein Ableitungssuffix oder Pluralzeichen. Ostj. ȧγʌə ist ein denom. Ableitungssuffix.

    Im Mord. und Ostj. fand ein Wandel *n > ń unter dem Einfluß der palatalen Konsonantenumgebung statt.

    Zur Bedeutung des lapp. Wortes 'scab-like disease. . .' sowie zur Bedeutung des mord. Wortes vgl. finn. karppa 'frusen snökorpa; gefrorene Schneekruste' ~ est. karp 'Schorf, Krätze'.

    Die Konsonatenverbindung des mord. Wortes kšń ist aus *krn < *kȣ̈rn entstanden, vgl. mord. kšni, kšńä, kšne 'Eisen' ~ tscher. kərtńi, kürtńö id.

    Onomat?

    Die zum finn. Wort gestellten finn. kerte (Gen. kertteen) 'tunn skorpa pa snön; dünne Kruste auf dem Schnee' und kersti 'snö- 1. isskorpa; Schnee- od. Eiskruste' (Äimä: MSFOu. 45: 37, 211) gehören wegen der inlautenden Konsonantenverbindung rtt, rst nicht hierher. Zu finn. kuori 'Rinde, Schale, Kruste, Sahne' (VglWb. 146) s. *kore (*kōre) 'Schale, Rinde' FW, ? FU.

    Zu dem irrtümlich hierher gestellten ung. kéreg 'Rinde, Borke' und seiner Familie (MUSz. 18; VglWb. 146) s. *kere 'Rinde' FU.

    Möglicherweise sind finn. kaarna 'Borke, Kiefernrinde' und karna 'stelnad smuts på ytan av ngt; auf der Oberfläche festgestellter Schmutz' (MUSz. 18; VglWb. 146; T. I. Itkonen: JSFOu. 32/3: 9) baltische Lehnwörter.



    Bibliográfia
    • Setälä: FUF 4: 152 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • T.I.Itkonen: JSFOu 32/3: 9 = Suomalais-ugrilaisen Seuran Aikakauskirja. Journal de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1886–.
    • Wiklund: MSFOu 10: 180 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • PD 664 = Paasonen, H. Ostjakisches Wörterbuch nach den Dialekten an der Konda und am Jugan. Zusammengestellt, neu transkribiert und hg. von Kai Donner. Helsingfors 1926.
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • Anderson: Stud 153, 257 = Anderson, Nikolai, Studien zur vergleichung der ugro-finnischen und indogermanischen sprachen. I. Dorpat 1879.
    • VglWb 1: 146 = Donner, O., Vergleichendes Wörterbuch der finnisch-ugrischen Sprachen. Leipzig I, 1874 ; II, 1876; III, 1888.
    • Toivonen: Vir 1928: 183 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.