Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. jakkɜ FU    'erdei fenyő-, lucfenyőerdő'  de 'Kiefernwald, Fichtenwald'  en 'pine forest, spruce forest'



    UEW № 159 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Szárazföld,  Növényfajok


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    udmurt/votjákSjag 'Kiefernwald, Fichtenwald'
    Sl 'Kiefernwald, Fichtenwald'
    Kjag 'Kiefernwald, Fichtenwald'
    Kl 'Kiefernwald, Fichtenwald'
    Gjag 'Fichtenwald auf Sandboden'FUF: 15:6 (Wichmann)
     
    komi/zürjénSjag 'Kiefernwald (auf Sandboden)'
    Pjag 'Friedhof, Begräbnisstätte'
    POjag 'Kiefernwald (auf Sandboden)'
     
    hanti/osztjákVjaγəm 'Sandheide'Ostjakisches: 148
    DNjaχəm 'mit Kiefernwald bewachsene Heide'Ostjakisches: 148
    Ojaχəm 'mit Kiefern bewachsene und mit Rentiermoos überzogene Heide'Ostjakisches: 148


    Magyarázat

    Ostj. m ist ein Ableitungssuffix.

    Im Wotj. fand ein sporadischer Lautwandel jĺ statt.

    Die Zusammensgehörigkeit der perm. und ostj. Wörter steht außer Zweifel, wenn man von FU *kk ausgeht. In diesem Falle wurde im Urperm. das k stimmhaft: (FU *kk >) *kg (s. dazu Uotila: MSFOu. 65: 125). Das auf Grund des Ostj. anzunehmende urostj. *γ kann nicht nur die Fortsetzung von FU *k, sondern auch von *kk sein (s. dazu Rédei: NyK 73: 418).

    Im Urperm. kann unter dem Einfluß des anlautenden *j FU *aurperm. *äa geworden sein.

    Tscher. KB jäktə und B jakte 'Fichte' (N. Sebestyén: NyK 53: 174; Steinitz DEWO 343—4 mit ?; ESK mit ?) können wegen der ursprünglichen Konsonantenverbindung *kt nicht hierher gestellt werden. Das tscher. Wort ist ein urperm. oder urwotj. Lehnwort. und te sind Ableitungssuffixe. Das Wort wurde aus dem Tscher. ins Tschuw. entlehnt: jaχtə 'Pinus silvestris'.



    Bibliográfia
    • Steinitz: DEWO 343-4 = Steinitz, Wolfgang, Dialektologisches und etymologisches Wörterbuch der ostjakischen Sprache. Berlin 1966– (Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin).
    • ESK = Лыткин, В.И. – Гуляев, Е.И. Краткий этимологический словарь коми языка. Москва 1970.
    • Wichmann: FUF 15: 6 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Zsirai: MNy 23: 313 = Magyar Nyelv. 1–, Budapest 1905–.
    • Räsänen: MSFOu 48: 240 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • Uotila: MSFOu 65: 73 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • N.Sebestyén : NyK 53: 174
    • Bereczki: NyK 79: 62 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • Fedotov: SFU 1: 259 = Советское Финноугроведение. Soviet Finno-Ugric Studies. Sowjetische finnisch-ugrische Sprachwissenschaft. Linguistique finno-ougrienne soviétique. 1–, Tallinn, 1965–.
    • Räsänen: Vir 1947: 167 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.