Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. jaka- U    '(fel)oszt, vág, szétválaszt'  de 'teilen, scheiden, trennen'  en 'share, devide, separate (tr)'



    UEW № 157 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn jaka- 'teilen, verteilen, austeilen'
     jako 'Teilung, Einteilung'
     
    észt jaga- 'teilen zerteilen, verteilen, austeilen, dividieren'
     jäga- 'teilen zerteilen, verteilen, austeilen, dividieren'
     jagu 'Teil, Anteil, Portion'Gen. jau
     jägu 'Teil, Anteil, Portion'Gen. jäu
     
    számi/lappLjuohkē- 'teilen, austeilen; (Erbschaft) teilen'
    Ljuohkō 'Teilung, Verteilung, (Erb)teilung, Wasserscheide'
    Njuokke- -g̬- 'divide; distribute'
    Njuokko -g̬- 'division, apportionment, partition; section; watershed'
    Notjuoihke- 'teilen'Kuollan: 466
    Aikke- 'teilen'Kuollan: 466
    Kldjūikke- 'teilen'Kuollan: 466
    Tjīkke- (ie) 'teilen'Kuollan: 466
     
    mordvinEjava- 'trennen, scheiden, teilen; sich trennen, sich losmachen, sich scheiden; lösen (ein Rätsel)'
    Ejavo- 'trennen, scheiden, teilen; sich trennen, sich losmachen, sich scheiden; lösen (ein Rätsel)'
    Mjavo- 'trennen, scheiden, teilen; sich trennen, sich losmachen, sich scheiden; lösen (ein Rätsel)'
     
    udmurt/votjákSľuk 'Teil, Stück'
    Sľuk- 'teilen, verteilen, zerteilen; zerschneiden, trennen, auseinandernehmen'
    Sjuk- 'teilen, verteilen, zerteilen; zerschneiden, trennen, auseinandernehmen'
    Gľukị̑- 'teilen, zerstreuen'Wichm [wotj]
    Gľuket 'Teil, Stück'
     
    komi/zürjénPečjuke̮n 'доля, часть, долька, частица'
    Udjuk : juknas 'mit einem Teil, mit einem (abgebrochenen) Stück'
    Sjuk- 'teilen, abteilen, verteilen, austeilen; trennen'
    Pjuk- 'teilen, abteilen, verteilen'Wied [syrj]
    Pjuk 'Teil, Portion'Wied [syrj]
    POjuka·l- 'teilen'
     
    hanti/osztjákVji̮γḷi̮ 'Gabel, Stange oder Stütze mit gabelförmiger Spitze'OL: 34
    Vḷökən jaγərt 'Scheideweg'Ostjakisches: 150, 151
    Vjăγti̮ 'Haar'
    Trjjȯ̆kȧn 'Teil, Anteil'< komi/zürjén
    DNjaχəl 'Gabel, Stange oder Stütze mit gabelförmiger Spitze'
    DNjaχərt: lokən jaχərt 'Scheideweg'
    DNjŏkan 'Teil, Anteil'< komi/zürjén
    Kojaχəp 'Scheitel'OL: 68
    Ojaχart 'Gabelung; Zwischenraum (der Beine, Finger, Zehen); Verzweigunsstelle (eines Flusses, Weges), Kreuzung'
    Ojukan 'Teil, Anteil'< komi/zürjén
    Kazjĭχəp 'Scheitel'
    Nijɔχəl 'Abstand zwischen den ausgebreiteten Beinen'
     
    manysi/vogulKUjåχtit 'Grenze des Hinterkopfes und des Nackens'Eesti--saksa: 127:48 (Kannisto, mitg. Liimola)
     
    nyenyecOjāχā- 'abhäuten'Juraksamojedisches: 79
     
    enyecChjohi- 'zerschneiden, z. B. ein Rentier'
    Bjohe- 'zerschneiden, z. B. ein Rentier'
     
    nganaszan jakaľiʔe- 'schneiden (Felle, Fleisch), fortwährend schneiden'
     jagiʔe- 'zerschneiden (ein geschundenes Rentier)'
     
    szölkupTačaka- 'zerstückeln (Fisch, Vogel zum Kochen)'
    Tatjaka- 'zerstückeln (Fisch, Vogel zum Kochen)'
    Bčaka- 'zerstückeln (Fisch, Vogel zum Kochen)'
    Čltjag̬a- 'zerstückeln (Fisch, Vogel zum Kochen)'
    Ketjak͔k͔a - 'zerstückeln (Fisch, Vogel zum Kochen)'
     
    kamassz t́egä̂r- 'zerbröckeln'
     
    mator mчяганямъ 'крою'Janhunen, SW: 35


    Magyarázat

    Ostj. li̮, l, p, und rt sind Ableitungssuffixe.

    Ostj. jȯ̆kȧn ist die Übernahme einer syrj. Form juke̮n, die ursprünglich wahrscheinlich der Instrumental (im Sinne eines Partitivs) von juk 'Teil' war (s. dazu Fokos: NyK 56: 13—32).

    Die ostj. Bedeutungen 'Gabel, Gabelung, Scheitel, Zwischenraum (der Beine usw.), Verzweigungsstelle (eines Flusses, Weges)' können aus der ursprünglichen Bedeutung 'scheiden, trennen' abgeleitet werden.

    Außer den perm. Wörtern weisen alle verwandten Entsprechungen auf ein ursprüngliches inlautendes *k. Das unregelmäßige wotj.-syrj. k. ist vermutlich entstanden, um eine Homonymie mit dem Verb wotj. juị̑-, syrj. -ju 'trinken' zu vermeiden.



    Bibliográfia
    • Moór: ALH 2: 86 = Acta Linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae. 1–, Budapest 1951–.
    • Jacobsohn: ArUgrof 34 = Jacobsohn, Hermann, Arier und Ugrofinnen. Göttingen 1922.
    • Beitr 54, 265 = Paasonen, H., Beiträge zur finnischugrisch-samojedischen Lautgeschichte Budapest 1917 (Sonderdruck aus Keleti Szemle XIII–XVII).  
    • Collinder: CompGr 63, 406 = Collinder, Björn, Comparative Grammar of the Uralic Languages. Stockholm 1960.
    • Steinitz: DEWO 335, 343, 346 = Steinitz, Wolfgang, Dialektologisches und etymologisches Wörterbuch der ostjakischen Sprache. Berlin 1966– (Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin).
    • ESK = Лыткин, В.И. – Гуляев, Е.И. Краткий этимологический словарь коми языка. Москва 1970.
    • Szinnyei: FgrSprw2 31.00 = Szinnyei, Josef, Finnisch-ugrische Sprachwissenschaft. 2., verb. Aufl. Berlin – Leipzig 1922 (Sammlung Göschen. 463).
    • E.Itkonen: FUF 31: 156 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Toivonen: FUF 32: 16 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Setälä: FUFA 12: 47 = Anzeiger der Finnisch-ugrischen Forschungen [Angaben s. unter FUF]
    • E.Itkonen: FUFA 32: 85-6 = Anzeiger der Finnisch-ugrischen Forschungen [Angaben s. unter FUF]
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Setälä: JSFOu 14/3: 25, 30/5: 82 = Suomalais-ugrilaisen Seuran Aikakauskirja. Journal de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1886–.
    • Paasonen: MordChr 68 = Paasonen, H., Mordwinische Chrestomathie mit Glossar und grammatikalischem Abriss. 2. Auflage (1953). (Hilfsmittel für das Studium der finnisch-ugrischen Sprachen. IV)
    • Wiklund: MSFOu 10: 134 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • MUSz 163 = Budenz, József, Magyar–ugor összehasonlitó szótár. Budapest 1873–1881.
    • Ahlqvist: NOstjSpr 84 = Ahlqvist, August, Ueber die Sprache der Nord-Ostjaken. Sprachtexte, Wörtersammlung und Grammatik. I Abtheilung. Sprachtexte und Wörtersammlung. Helsingfors 1880 (Forschungen auf dem Gebiete der ural-altaischen Sprachen. III. Theil).
    • NyH7 36.00
    • Halász: NyK 24: 467 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • Gombocz: NyK 39: 250 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • Honti: NyK 76: 370 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.
    • PD 232 = Paasonen, H. Ostjakisches Wörterbuch nach den Dialekten an der Konda und am Jugan. Zusammengestellt, neu transkribiert und hg. von Kai Donner. Helsingfors 1926.
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • Anderson: Stud 118 = Anderson, Nikolai, Studien zur vergleichung der ugro-finnischen und indogermanischen sprachen. I. Dorpat 1879.
    • Lindström: Suomi 1852: 26
    • Janhunen: SW 34 = Janhunen, Juha, Samojedischer Wortschatz. Gemeinsamojedische Etymologien. Helsinki 1977 (Castrenianumin toimitteita. 17).
    • Uotila: SyrjChr 88 = Uotila, T. E., Syrjänische Chrestomathie mit grammatikalischem Abriss und etymologischem Wörterverzeichnis. Helsinki 1938. (Hilfsmittel für das Studium der finnisch-ugrischen Sprachen. VI).
    • VglWb 1: 354 = Donner, O., Vergleichendes Wörterbuch der finnisch-ugrischen Sprachen. Leipzig I, 1874 ; II, 1876; III, 1888.
    • Lytkin: VokPerm 214 = Лыткин, В. И., Исторический вокализм пермских языков Москва 1964.
    • Wichmann: WotjChr 81 = s. Wichm [wotj]