Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. čȣ̈kkɜ FU    'tuskó'  de 'Klotz'  en 'log'



    UEW № 120 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    ? udmurt/votjákSǯe̮k 'Tisch'
    Kžȯk 'Tisch'
    Gǯe̮k 'Tisch'Wichm [wotj]
     
    komi/zürjénSǯek 'Stuhl'
    Pǯek 'Klotz'
    POǯek 'Klotz zum Sitzen'
     
    hanti/osztjákOseχ 'neben der Tür, dem Fenster befindlicher Teil der Wand'< komi/zürjén
    Kazšek 'Pfosten (der Tür, des Fensters); Türsturz (nicht Schwelle)'< komi/zürjén
     
    ? magyarregcsög 'Holzklotz Baumstrunk, Stubben, ausgegrabene BaumwurzelMNSz HHC
    regcsök 'in der Erde gebliebener Stumpf der abgeschnittenen Weidenrute, in die innere Seite des Fischerbootes eingelassener kurzer Pflock, an den der Strick des Netzes gehängt wirdMNSz HHC
    reggöcs 'HolzklotzMNSz HHC
    regcsök 'Holzklotz Baumstrunk, Stubben, ausgegrabene BaumwurzelMNSz HHC


    Magyarázat

    Der unregelmäßige ung. Wortanlaut cs — anstatt des zu erwartenden s — kann vielleicht damit erklärt werden, daß im Urung. cs und s in verschiedenen Dialekten einander gegenüber standen. Aus dem ursprünglicheren csök mag durch Stimmhaftwerden csög und durch Metathese göcs enstanden sein. Die Zugehörigkeit des ung. Wortes wird auch durch den möglichen gemeinsamen Ursprung mit ung. (dial.) csög 'Knoten' fragwürdig. Über Letzteres s. unter *ćȣ̈ŋkɜ 'Knoten; einen Knoten knüpfen' Ug.

    Finn. tykkä, tykkö 'großes Stück, Klotz' (Wichmann: FUF 11: 185) und ostj. (OL 107) DN čoχ: čoχčup 'Klotzstück' (čup 'Stück') (Wichmann ebd.; Joki: FUFA 32: 50) gehören wegen des anlautenden t bzw. der Velarität nicht hierher.



    Bibliográfia
    • EtSz = Magyar Etymologiai Szótár. I–XII: A - foglár... irta Gombocz Zoltán és Melich János. Budapest 1914–1936; XIII–XVll: foglár – geburnus. Gombocz Zoltán jegyzetei felhasználásával irta Melich János. Budapest 1938–1944.
    • Wichmann: FUF 11: 185 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Toivonen: FUF 32: 78 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Joki: FUFA 32: 50 = Anzeiger der Finnisch-ugrischen Forschungen [Angaben s. unter FUF]
    • MSzFE = A magyar szókészlet finnugor elemei. 1–3. Föszerkesztő: Lakó György. Szerkesztő: Rédei Károly [1–3] és K. Sal Éva [3]. Munkatársak: Erdélyi István, Fabricius-Kovács Ferenc, Gulya János, K. Sal Éva, Vértes Edit. Budapest 1967, 1971, 1978.