Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. tońćɜ FU    'féreg'  de 'Wurm'  en 'worm '



    UEW № 1063 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Állatfajok


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    lűd t́š́ün̆ďž́ 'onkimato kastemato; Angelwurm, Regenwurm'Kuj [lüd]
     t́š́ünďž́ü 'onkimato kastemato; Angelwurm, Regenwurm'FUF: 19:184 (Toivonen)
     
    vepsze tšonžud 'Fischköder'FUF: 19:184 (Setälä, mitg. Toivonen)
     
    ? manysi/vogulTJtańś 'Wurm'WV: 70
    KUtōńś 'Wurm'WV: 70
    Ptōńś 'Wurm'WV: 70
    Ptuńś 'Wurm'


    Magyarázat

    Als anlautende Konsonanten kommen *t oder *s in Frage, auf Grund der Belege in den einzelnen Sprachen kann jedoch nicht festgestellt werden, welcher der beiden Konsonanten im FU im Wortanlaut stand. Im Lüd. und Veps. fand im Anlaut ein sekundäre Affrikation statt.

    Im Lüd. ist unter dem palatalisierenden Einfluß von ďž́ ein Übergang in der Vokalharmonie eingetreten.

    Nach Paasonen (Beitr. 177 mit ?) ist das oben genannte wog. Wort ein sam. Lehnwort (vgl. jur. tɑ̄nc, tans 'Eidechse, Schlange', jen. tasu 'Neunauge', twg. tansu id. usw.). Das ist jedoch aus semantischen Gründen nicht akzeptabel.

    Sam. jur. tɑ̄nc 'Eidechse' usw. gehört entgegen der Meinung von Gombocz (NyK 32: 210) und Setälä (FUFA 12: 98; JSFOu. 30/5: 51 mit ?) nicht hierher, sondern zur Wortfamilie *sɜŋćɜ ... 'Eidechse' U.




    Bibliográfia
    • Toivonen: FUF 19: 184 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.