Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. tiwä (tiwä-ne) FU    'csendes, nyugodt (>FW mély)'  de 'still, ruhig (> FW tief)'  en 'still (>FW deep) '



    UEW № 1057 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn syvä 'tief'
     syvyys 'Tiefe, Schlund, Schlucht, Abgrund'
     syvänne 'Vertiefung; Einsenkung'
     tyven 'ruhig still; stilles Wetter, stille Luft'Gen . tyvenen
     tyyni 'ruhig (wind)still; Windstille'Gen. tyynen
    regsuvanto 'ruhiges stilles Wasser (vor dem Wasserfall), ruhig fließendes Wasser'
    regsyväntö 'ruhiges stilles Wasser (vor dem Wasserfall), ruhig fließendes Wasser'
    regsyventö 'ruhiges stilles Wasser (vor dem Wasserfall), ruhig fließendes Wasser'
     
    észt sügav 'tief; Tiefe'Gen. sügava
     tüve 'still, ruhig'
     tüvene 'still, ruhig'Gen. tüvese
    regsüva 'tief; Tiefe'
     
    lív te̮vā 'tief, weit nach innen'
     te̮ˈuvə̑ mō̬lə̑ 'weit ins Land' mō̬ 'Land'
    regtivā 'tief, weit nach innen'
    regtüvā 'tief, weit nach innen'
     
    számi/lappLtavvēn 'im Westen;draußen auf dem See od. Fluß (auf tiefem Wasser); nahe der bei der Feuerstelle des Zeltes'
    Ltavās 'hinaus auf den See (in auf tiefes Wasser); näher zum Feuer (hin) (im Zelt)'
    Ndâvve -v- '1. the water far out, the deep water; the deep part of the river, the part near the middle of a fjord (where it is deepest) 2. north, northern, northerly'
    Ndâvvani- '1. get farther out from the shore (on river lake, or sea), 2. set out on a long journey'
    Ndâvven 'in or from the outermost part of the fjord, down by the sea or from downby the sea; in the north, up north or from the north'
    Nottѳ̄vas 'weit vom Ufer'
    Nottavval 'Norden'
    Atavval 'Norden'
    Kldivv 'die Meerestiefe, das tiefe Meer'
    Kldtaivven 'weit vom Ufer'
    Ttaivve 'die Meerestiefe, das tiefe Meer'687
    Ttaivve 'die Meerestiefe, das tiefe Meer'
     
    mari/cseremisz tü- ''
     tüjü̆- ''
    KBtül 'das Äußere, das außen befindliche, außen-'
    KBtünə 'außerhalb, außen'
    KBtüγə 'hinaus, heraus'
    KBtüän 'hinaus, heraus (stellen, setzen, lassen)'
    Utünö 'außerhalb, außen'
    Utüγö 'hinaus, heraus'
    Utüγan 'hinaus, heraus (stellen, setzen, lassen)'
    Utüan 'hinaus, heraus (stellen, setzen, lassen)'
    Mtüjü̆l 'das Äußere, das außen befindliche, außen-'
    Btüjän 'hinaus, heraus (stellen, setzen, lassen)'
    Btünö 'draußen'
    Btüjə̑ć 'von außen'
    Btüγö 'ulos; aus'
     
    hanti/osztjákVteγən 'still, ruhig'OL: 158
    Trjtȧ̆γ˳ən : tȧ̆γ˳ən ʌȧγəʌ 'bei windigem Wetter auf offenem Wasser in der Ferne sichtbare stille Fläche (nicht an jedem windigen Tag)'
    DNtewən 'still, ruhig'OL: 158
    Otewən 'still, ruhig'OL: 158
     
    manysi/vogultüwē·t́ 'tyven, ruhig, still'SKES (Kannisto)
    KUtǟwət 'tyven, ruhig, still'SKES (Kannisto)
    Sotawant 'tyven, ruhig, still'SKES (Kannisto)
    LOtūr tawant 'järvi on tyyni; der See ist still'Kannisto: mitg. T. Itk: Opuscula Instituti Linguae Fennicae Uni


    Magyarázat

    Wog. ť, t ist ein Ableitungssuffix.

    Unter dem Einfluß des folgenden v wurde im Finn. und Est. i > ü. Der Wandel t > s trat vor der Labialisierung i > ü ein. Finn. tyyni kann auf eine frühere Form *tüv-ne zurückgehen.

    Die Vokale u und a in finn. suvanto sind durch regressive Velarisierung entstanden: *süvänto > *süvanto > suvanto.

    Urfinn. *süvä-ne > N sâvo -vvn- 'smoothly flowing stretch of water in a big river', L savō, savōi, savōn, savvun 'Strecke ruhigen Wassers, Stillwasser in einem Fluß zwischen zwei Stromschnellen', Ko. P sā̮va 'Stillwasser zwischen zwei Stromschnellen'

    ImTscher. wurde unter dem Einfluß des γ ebenfalls i > ü.

    In der FW Periode fand eine Bedeutungsentwicklung 'still, ruhig' → 'ruhiges, stilles Wasser (zwischen zwei Stromschnellen)''tief' in den Fortsetzungen der suffixlosen Grundform (*tiwä) statt. Diese Bedeutungsentwicklung läßt sich dadurch erklären, daß das Stillwasser die tiefste Stelle im Fluß bzw. im See ist.

    Im Lapp. fand ein Bedeutungswandel 'tief, in die Tiefe' → 'vom Ufer hinaus, weit vom Ufer' → 'nach Norden; Norden' statt. Im Tscher. entwickelte sich über 'draußen auf dem See od. Fluß' die Bedeutung 'das Äußere, das außen befindliche, außen-; draußen, hinaus, heraus'.

    Das Suffix ne kann bereits in der FU Grundsprache an das Wort getreten sein.

    Syrj. tu: Skr. tue̮-bue̮ petke̮dni̮, tue̮-bue̮ vošti̮ni 'выболтать, проболтать', Lu. tu-bu ve̮ćni̮ 'наδeлать хлопот, забот' (ESK), für das die Bedeutung 'улица, δвор, прироδа, cвeт' erschlossen wurde, kann weder lautlich noch semantisch hier eingeordnet werden.

    Die von Collinder (CompGr. 115, 398) hierzu gestellten Wörter jen. Ch. tońi 'still (Wetter)' und twg. tuneʔ 'still (Wind)' können wegen des velaren Vokalismus nicht mit den obengenannten Wörtern zusammengestellt werden.

    Es ist unwahrscheinlich, daß kam. thēmetöi 'ruhig (vom Fluß, Wetter)' (Setälä: FUFA 12: 29, JSFOu. 30/5: 36) hierher gehört.



    Bibliográfia
    • Munkácsi: ÁKE 344 = Munkácsi, Bernát, Árja és kaukázusi elemek a finn-magyar nyelvekben. 1. kötet. Magyar szójegyzék s bevezetésül: a kérdés története. Budapest 1901.
    • Beitr 129 = Paasonen, H., Beiträge zur finnischugrisch-samojedischen Lautgeschichte Budapest 1917 (Sonderdruck aus Keleti Szemle XIII–XVII).  
    • Collinder: CompGr 115, 398, 414 = Collinder, Björn, Comparative Grammar of the Uralic Languages. Stockholm 1960.
    • Setälä: FUFA 12: 29 = Anzeiger der Finnisch-ugrischen Forschungen [Angaben s. unter FUF]
    • Collinder: FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Setälä: JSFOu 30/5: 36 = Suomalais-ugrilaisen Seuran Aikakauskirja. Journal de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1886–.
    • Munkácsi: KSz 1: 246 = Keleti Szemle. Revue Orientale. 1–21. Budapest 1900–1932.
    • E.Itkonen: LpChr 96 = Itkonen, Erkki, Lappische Chrestomathie mit grammatikalischem Abriss und Wörterverzeichnis. Helsinki 1960 (Hilfsmittel für das Studium der finnisch-ugrischen Sprachen. VII).
    • Wiklund: MSFOu 10: 247 = Suomalais-Ugrilaisen Seuran Toimituksia. Mémoires de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1890–.
    • MUSz 364 = Budenz, József, Magyar–ugor összehasonlitó szótár. Budapest 1873–1881.
    • Munkácsi: Nyr 12: 348 = Magyar Nyelvő‘r. 1–, Budapest 1872–.
    • T.Itkonen : Opuscula Instituti Linguae Fenni 90: 157
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • Collinder: SSUF 1952-54: 110 = Språkvetenskapliga Sällkapets i Uppsala Förhandlingar 1882–[Band 1955/57. = Uppsala Universitets Ärsskrift 1957. Uppsala – Wiesbaden].
    • Lindström: Suomi 1852: 90, 98
    • Blomstedt: Suomi 1872: 283
    • E.Itkonen: Verba docent 137.00
    • Toivonen: Vir 1926: 49, 1939: 86 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.
    • Anderson: Wandl 30, 225 = Anderson, Nikolai, Wandlungen der anlautenden dentalen spirans im ostjakischen. St.-Pétersbourg 1893 (Mémoires de l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg. VII série. Tome XL, No„– 2 et dernier).