Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. aśe- U    'helyez, rak, elhelyez, sátrat (fel)állít'  de 'stellen, setzen, legen; ein Zelt errichten'  en 'put, set, place, set up a tent (tr)'



    UEW № 30 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés



    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    finn asema 'Lage; Platz, Stelle; Position, Stellung'
     asetta- 'stellen, setzen, legen'
     asu 'Ausstattung, Äußer(es); Form, Fassung, Aufmachung; Ausrüstung'
     asu- '(intr.) wohnen; (tr.)bewohnen; bauen; eben im Begriffe sein'
    regase- 'laittaa sauna kylpykuntoon; das finnische Dampfbad zum Bad vorbereiten'SKES
     
    észt ase 'Stelle, Stätte, Statt; Lager, Schlafstelle'Gen. aseme
     asenda- 'eine Stelle anweisen, placieren'
     asu 'Platz, Raum'
     asu- 'sich ansiedeln, sich niederlassen, Platz nehmen, sich setzen'
     
    számi/lappL(h)āssa- 'schaffen; sich hindegeben (zu, nach); sich niederlassen, ansässig werden'< finn
    Nāssă- 'live, dwell; settle, settle down'< finn
    Năssăm: ăssăm-bai'ke 'abode, dwelling-place'< finn
    Nasso 'quiet, peace'< finn
    Năssăm: ăssăm-sâggje 'abode, dwelling-place'< mordvin
    Notàssɒ- 'ein Waldzeltchen aufstellen und darin wohnen'< finn
    Kldāssɒ- 'ein Waldzeltchen aufstellen und darin wohnen'< finn
    Tāssa̮- 'bauen'< finn
     
    mordvinEeźem 'Platz, Stelle; wandfeste Bank in der mordwinischen Stube'
    Eiźim 'Platz, Stelle; wandfeste Bank in der mordwinischen Stube'
    Meźem 'Platz, Stelle; wandfeste Bank in der mordwinischen Stube'
    Mäźem 'Platz, Stelle; wandfeste Bank in der mordwinischen Stube'
    Mjäźem 'Platz, Stelle; wandfeste Bank in der mordwinischen Stube'
     
    nyenyecOŋœso 'haltmachen und ein Zelt oder Zelte errichten' 162:26
    Oŋīsī 'Zeltdorf, mehrere an dem gleichen Ort stehende Zelte'


    Magyarázat

    Finn. ma und mord. m sind deverb. Nominalsuffixe, die bereits in FW Zeit an den Stamm treten konnten.

    Mord. e, i, ä sind unter dem Einfluß des inlautenden ź aus einem ursprünglichen a entstanden.

    Lytkin (Vir. 1967:24) hält das syrj. Wort VL e̮zi̮n 'Bootlandungsstelle am Flußufer' für die Übernahme des kar. Gliedes ažen 'Lage; Platz, Stelle' der Wortfamilie finn. asema. Das ist nicht akzeptabel, weil das syrj. Wort auch im Wotj. eine Entsprechung hat: (Wied.) ozon : vi̮žanni-o. 'Fähre'.

    Die mit Vorbehalt hierher gestellten Wörter ostj. (OL 48) V ɑ̆sma, DN ɑ̆səm 'Kissen', wog. (MK 3:394) LM åsəm (Toivonen: FUF 18:192; Hajdú: ALH 4:36; SKES; Collinder, CompGr. 96; Steinitz, DEWO 196) gehören aus semantischen Gründen nicht hierher.



    Bibliográfia
    • Hajdú: ALH 4: 36 = Acta Linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae. 1–, Budapest 1951–.
    • Collinder: CompGr 96 = Collinder, Björn, Comparative Grammar of the Uralic Languages. Stockholm 1960.
    • Szinnyei: FgrSprw1 41.00
    • Tunkelo: FUF 13: 87 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Toivonen: FUF 18: 191 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • E.Itkonen: FUF 29: 333 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Posti: FUF 31: 26 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • FUV = Collinder, Björn, Fenno-Ugric Vocabulary. An Etymological Dictionary of the Uralic Languages. Stockholm 1955.
    • Jensen: Hirt-Festschr 2: 177
    • Collinder: IUrSprg 59 = Collinder, Björn, Indo-uralisches sprachgut. Uppsala 1934 (Uppsala Universitets Ársskrift 1934. Filosofi, sprákvetenskap och historiska vetenskaper. 1).
    • Setälä: JSFOu 14/3: 29 = Suomalais-ugrilaisen Seuran Aikakauskirja. Journal de la Société Finno-Ougrienne. 1–, Helsinki 1886–.
    • Paasonen: MordChr 64 = Paasonen, H., Mordwinische Chrestomathie mit Glossar und grammatikalischem Abriss. 2. Auflage (1953). (Hilfsmittel für das Studium der finnisch-ugrischen Sprachen. IV)
    • SKES = Suomen kielen etymologinen sanakirja. I, Helsinki 1955 [Autor] Y. H. Toivonen; II, 1958 [Autoren] Y. H. Toivonen – Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; III, 1962 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; IV, 1969 [Autoren] Erkki Itkonen – Aulis J. Joki; V, 19
    • Anderson: Stud 104 = Anderson, Nikolai, Studien zur vergleichung der ugro-finnischen und indogermanischen sprachen. I. Dorpat 1879.
    • Paasonen: Suomi 1897/3/13: 7
    • Paasonen: VähKirj 24: 7 = Vähäisiä Kirjelmiä. Suom. Kirj. Seura. 1–, Helsinki 1885.
    • Toivonen: Vir 1927: 52 = Virittäjä. 1–, Helsinki 1897–.