Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. itɜ- Ug    'fut, ugrik'  de 'laufen, springen'  en 'run (vi), spring'



    UEW № 1757 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Gyors. Lassú


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    hanti/osztjákTrjit- 'von Baum zu Baum springen (Eichhörnchen, Zobel)'Ostjakisches: 102
    Oit- 'wegziehen nach seinem Wohnplätzen gehen (Enten Waldtiere), nach irgendein Richtung gehen (Waldtiere)'Ostjakisches: 102
    Kazĭt- 'von Baum zu Baum springen (Eichhörnchen, Zobel)'Ostjakisches: 102
     
    manysi/vogulKUitγəl- 'springen'MSFOu: 180:56 (Kannisto, mitg. Steinitz)DEWO 205
    Pittǟl- 'springen'MSFOu: 180:56 (Kannisto, mitg. Steinitz)DEWO 205
    Soitγal-, 'springen'Kann., mitg. Stein., DEWO 205
    Soit: it-lēŋən 'laufendes, springendes Eichhörnchen'MSFOu: 180:56 (Kannisto – Liimola -Eiras)
    Soitas- 'springen'Kann., mitg. Stein., DEWO 205
    Nit: it-ńoχs 'hüpfendes Eichhorn'MSz
     
    magyar űz- 'jagen, nachjagen, verfolgen; ausüben, betreibenMNSz HHC
     üzeked- 'rindern, stieren, läufig seinMNSz HHC


    Magyarázat

    Wog. γəl und as sind Verbalsuffixe.

    Zur Bedeutung 'rindern, stieren, läufig sein' von ung. üzeked- vgl. finn. juokse- 'laufen' ~ 'brünstig sein', wog. LO χajt- 'laufen' ~ 'brunsten', tschuw. tš́up- 'laufen' ~ 'brunsten, brünstig od. läufisch sein', dt. laufen ~ belaufen ~ läufig .

    Die Herleitung von ung. űz- aus türk. *üd- 'folgen, nachfolgen' (K. Palló: MNy 53: 214; NyK 71: 139) ist neben lautlichen Schwierigkeiten auch deshalb nicht möglich, weil das Wort in den türk. Sprachen nur spärlich belegt ist.

    Pais (NytudÉrt. 40: 287) hat das ung. Wort mit türk. (Kāšγarī) üzälmäk  'sich lange quälen (vom Kranken im Todeskampf); sich sehnen', üzütlük 'Geist' zusammengestellt. Dies ist jedoch aus semantischen Gründen nicht akzeptabel.



    Bibliográfia
    • Rédei: NyK 80: 121 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.