Uralonet
MTA Nyelvtudományi Intézet MagyarEnglishDeutsch   InformációkSúgó

  1. ukɜ (okɜ) U    'fej'  de 'Kopf'  en 'head '



    UEW № 1089 Sorszám szerint: << Előző Következő >> Új keresés

    Fogalomkör: Testrészek


    Egyeztető rész - (leány)nyelvi adatok
     
    hanti/osztjákVɔγ 'Kopf; Fuß (des Schuhes, des Strumpfes)'21
    Trjuŋkət 'Kopf des Bären'38
    Juŋkəʌ 'Kopf des Bären'PD: 1548
    DN 'Kopf (des Tieres, Menschen, Schwefelholzes, der Spindel, überhaupt aller Gegenstände mit dickem Ende; Ende einer Stange)'21
    Kroŋχət 'Kopf des Bären'38
    Kazŏχ 'Kopf; Fuß (des Schuhes; Stiefels), Kapuze'21
    Kazawa 'Schnauze des Bären'< manysi/vogulNyK: 23:87 (Munkácsi)
    Ni 'Kopf; Fuß (des Schuhes; Stiefels), Kapuze'21
    Niuŋχ : ɔšńə ĭkə uŋχ 'Bärenkopf'??
    Šerkawa 'Kopf, Schädel des Bären'< manysi/vogulNyK: 23:87 (Munkácsi)
     
    manysi/vogul ē̮wt 'Kopf des Bären'FUF: 31:112 (Kannisto, mitg. Liimola)
     āwa 'Kopf des Bären'FUF: 31:112 (Kannisto, mitg. Liimola)
     äw 'Kopf des Bären'NyK: 23:87 (Munkácsi)
    KUāwt 'Kopf des Bären'
    Sooχi 'Haupt'< hanti/osztják21
     
    ? nyenyecOŋūχūd 'Oberlippe'42
     
    ? enyec úbo 'Ende, Schluß, Gipfel'42
     
    szölkupTauug 'Ende, Lippe'42
    Tauuk 'Ende, Lippe'42
    Turūki̮ '(auch Vordersteven des Bootes); Lippe'MSFOu: 122:318 (Lehtisalo)
    Nuug 'Ende, Schluß'42
    NPuugэ 'Ende, Lippe'42


    Magyarázat

    Ostj. uŋkət und wog. KU ɑ̄wt sind die Ableitungen eines urostj. *ɔγ bzw. urwog. *ī̮w (< obugrisches *ȣγ) mit dem denom. Nominalsuffix t. Die urostj. unregelmäßige inlautende Vokalentwicklung (*γ > *ŋk) in *ɔγət > *oŋkət usw. sowie J ʌ anstelle von t lassen sich durch den tabuistischen Charakter des Wortes erklären.

    Zur Bedeutungsentsprechung ostj. 'Kopf' und selk. 'Ende' vgl. lapp. N oaiˈve 'Kopf ~ 'Spitze, Gipfel', tscher. wuj 'Kopf ~ 'oberes Ende', ung. fej 'Kopf, Haupt' ~ syrj. pom 'Ende, Anfang, Spitze' usw.

    Aus semantischen Gründen ist es unsicher, ob das jur. Wort hierher gehört. Das jen. Wort kann zu dieser Etymologie gehören, wenn das bo ein Suffix ist.

    Die von mehreren Forschern (Kannisto: MSFOu. 52: 103 wog., ostj.; Lehtisalo: FUF 21: 19, MSFOu. 72: 12 wog.; Hajdú: NyK 55: 78; FUV wog.; SKES wog.; ostj.; E. Itkonen, LpChr. 153) zu den obugrischen Wörtern gestellten Wörter finn. oiva 'brav' und lapp. N oaiˈve 'Kopf; Spitze, Gipfel' gehören aus lautlichen Gründen nicht hierher, denn die Konsonantenverbindung U *jw wird in den obugrischen Sprachen nicht mit γ, χ bzw. w fortgesetzt (s. *ojwa 'Kopf, Haupt' U).

    Wog. TJ ɛ̮̄k, KM ē̮k 'Hügel' (PD 2795; Steinitz, DEWO 33 mit ?) gehört aus semantischen Gründen, die zu selk. Ta. uug 'Ende, Lippe' gestellten Wörter finn. vii-: viimeinen 'letzt' und ung. vég usw. (Györke: MNy 40: 17; FUV) wegen des palatalen Vokalismus nicht hierher. Siehe *wiŋe 'Ende' FU.



    Bibliográfia
    • Steinitz: DEWO 33, 140, 232 = Steinitz, Wolfgang, Dialektologisches und etymologisches Wörterbuch der ostjakischen Sprache. Berlin 1966– (Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin).
    • Liimola: FUF 31: 112 = Finnisch-ugrische Forschungen. 1–13, Helsingfors – Leipzig 1901–1913; 14–, Helsingfors [später:] Helsinki 1914–.
    • Rédei: NyK 71: 109 = Nyelvtudományi Közlemények. 1–, Pest, [später:] Budapest 1862–.